Die Kosten

Die Vergütung richtet sich seit dem 01.07.2004 nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG).

Honorarvereinbarungen sind zulässig. Verfügen Sie nicht über ein ausreichendes Einkommen, um für die Kosten einer anwaltlichen Beauftragung aufzukommen, kann gegebenenfalls die Abrechnung für die außergerichtliche Tätigkeit über Beratungshilfe (Berechtigungsschein ist zuvor von Ihnen bei Ihrem örtlich zuständigen Amtsgericht einzuholen) und für die gerichtliche Tätigkeit über Prozesskostenhilfe erfolgen.